SONTEC PHOTOVOLTAIK TECHNIK

Sontec GmbH

Benzstr. 15

71332 Waiblingen

 

Tel. (+49) 7151 5020367

Fax (+49) 7151 5020368

 

UMSATZSTEUER

 

Steuererklärung:

 

Umsatzsteuer

 

Jeder Anlagenbetreiber, der den Solarstrom nach EEG ins Netz abgibt, ist umsatzsteuerpflichtig – und zwar unabhängig davon, ob die Anlage einen Gewinn erwirtschaftet. Wenn seine Erlöse einen Betrag von 17.500,- € pro Jahr nicht überschreiten, kann er sich von dieser Pflicht befreien lassen („Kleinunternehmerregelung“).

 

Die Umsatzsteuerpflicht hat jedoch Vorteile:

 

Alle Vergütungszahlungen des Stromnetzbetreibers erfolgen danach zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer (z.Zt. 19 %). Diese Beträge müssen an das Finanzamt weitergereicht werden. Umgekehrt erstattet das Finanzamt alle Mehrwertsteuerbeträge wieder zurück, die der Betreiber an seine Lieferanten, z.B. den Errichter der Photovoltaik-Anlage zahlen musste.

Unter dem Strich lassen sich so die Investitionskosten um rund 19 % senken, ohne die Einspeisevergütung zu schmälern.

 

 

Geringer Aufwand

 

Für die korrekte Steuererklärung müssen alle im Zusammenhang mit der Photovoltaik-Anlage stehenden Belege gesammelt und aufbewahrt werden.

Daraus ergibt sich eine jährliche Auflistung der Erlöse und Aufwendungen.

 

Zusätzlich zur bisherigen Steuererklärung sind zwei Formulare auszufüllen:

 

Anlage GSE und Umsatzsteuererklärung. Wichtig ist, dass der Stromversorger informiert wird, ob die Einspeisevergütung netto oder zuzüglich Mehrwertsteuer bezahlt werden soll.

Alle rechtlichen und steuerlichen Aspekte sollten im Einzelfall mit einem Fachmann

(Steuerberater bzw. Rechtsanwalt) geklärt werden.

 

 

PROJEKTE

VERGÜTUNG

MODULE

Angebote sind Kostenlos! Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns, per Mail, telefonisch oder im Büro.

Wir freuen uns auf Sie und helfen Ihnen gerne weiter bei Ihrem Vorhaben.